Pimatic | Funksteckdosen, Code umrechnen (z.B. für elro, pollin, b1, toom)

Wenn man keinen Empfänger zum auslesen der Codes hat, kann man diese auch berechnen. In diesem Beispiel zeige ich die mögliche Berechnung für 3 Steckdosen.

1. Den Funk-Code einstellen und umrechnen.

Man kann die Schalter 1 bis 5 auf On oder Off stellen. Der eingestellte Code wird dann in Binärzahlen geschrieben (On=1, Off=0) und in eine Dezimalzahl umgerechnet.

z.B. Haus-Code: 1 (on), 2 (on), 3 (on), 4 (off), 5 (off) -->
ist gleich 11100 -->
in Dezimal umgerechnet: 28

2. Den Gerätecode einstellen

Der Gerätecode hat ebenfalls fünf Schalter (von A bis E), den wir wieder in Binärzahlen schreiben. Bei manchen Steckdosen muss der Code noch invertiert werden (z.B. die Geräte von Pollin).

Dose 1 z.B. Funk-Code: A (on), B (off), C (off),D (off), E (off) -->
ist gleich 10000 -->
in Dezimal umgerechnet: 16
alternativ: invertieren zu 00001
in Dezimal umgerechnet: 1

Dose 2 z.B. Funk-Code: A (off), B (on), C (off),D (off), E (off) -->
ist gleich 01000 -->
in Dezimal umgerechnet: 8
alternativ: invertieren zu 00010
in Dezimal umgerechnet: 2

Dose 3 z.B. Funk-Code: A (on), B (on), C (on),D (off), E (on) -->
ist gleich 11101 -->
in Dezimal umgerechnet: 29
alternativ: invertieren zu 10111
in Dezimal umgerechnet: 23

Zum umrechnen der Binärzahlen gibt es verschiedene Rechner im Netz (z.B. hier ).

Diese Daten trägt man dann in seine Pimatic Konfiguration ein.

    {
  "id": "GeraeteID",
  "name": "Lampe",
  "class": "HomeduinoRFSwitch",
  "protocols": [
    {
      "name": "switch2",
      "options": {
        "houseCode": 28,
        "unitCode": 23
      }

Wer sich etwas mehr absichern möchte (und die Fernbedienung nicht benötigt), kann auch verschiedene Haus-Codes nutzen.